DocCheck-Befragung zur Nutzung mobiler Endgeräte: 61% nutzen Apps aus dem Medizin- bzw. Healthcare-Bereich

Unter dem Titel „Dr. Mobile im Zukunftstest“ führte die größte Community für medizinische Fachberufe in Europa, DocCheck, eine Befragung zum Thema mobile Endgeräte und Apps durch.

Untersucht wurde, welche Rolle mobilen Endgeräten bei Healthcare Professionals sowohl beruflich als auch privat zukommt. Sind die vermeintlich eher konservativen Zielgruppen bereit, eBooks, Apps und mobile Lesegeräte zu nutzen? Die Ergebnisse waren überraschend. Die generelle Bereitschaft,  ein eBook zu erwerben, war hoch. 90 % der Befragten haben sich bereits einmal ein eBook gekauft.

Ob sie ein oder mehrere mobile Endgeräte, wie Smartphone, Tablet PCs oder eBook besitzen, bejahten 74 % der Umfrageteilnehmer, darunter 251 Ärzte.

42 % der Befragten gaben an, sich in den nächsten drei Monaten ein Smartphone, Tablet oder einen eBook-Reader kaufen zu wollen. Die Frage, ob sie Apps aus dem Medizin- bzw. Healthcare-Bereich nutzen, konnten bereits 61 % positiv beantworten. Der Anteil der Ärzte, die medizinische oder Healthcare- Apps anwenden, lag bei 59 %.

Die Umfrage, die von Dezember 2011 bis Januar 2012 durchgeführt wurde, richtete sich an 638 Personen aus medizinischen Fachkreisen, darunter etwa ein Drittel Zahnärzte und Ärzte verschiedenster Fachrichtungen. Weiterhin wurden unter anderem Heilpraktiker, Apotheker und Medizinstudenten befragt.

 

EmailFacebookGoogle+Twitter
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.