API-Fachzeitschriften: Mehr online Aktivitäten und Stärkung der Titel

Die Arbeitsgemeinschaft LA-Med Kommunikationsforschung im Gesundheitswesen e.V. ermittelte in Zusammenarbeit mit TNS Infratest Media Research München, welche Internetseiten die höchste Reichweite nach Nutzern pro Monat haben: Den ersten Platz belegt die rote-liste.de mit 27,5%, doccheck.de mit 25,8% den nachfolgenden Platz und die Seite gelbe-liste.de mit 24,2% Reichweite den dritten Platz.

Eine für Ärzte hohe Online-Reichweite mit 20% erreichten auch aerzteblatt.de und springermedizin.de mit jeweils 20,9% auf dem fünften Platz.

Weitere wichtige Informationsquellen der Ärzte wurden in der LA-Med-Studie mit folgendem Ergebnis untersucht: mit 93,3% liegen die altbewährten Fachzeitschriften vorne, diesen folgen APIS Tagungen und/oder Kongresse mit 81,4% und auch Fachbücher schneiden auf dem dritten Platz mit immerhin 71,9% relativ gut ab.
Das „Deutsche Ärzteblatt“ in der API-Belegung (65,3%) liegt als meistgelesener Titel pro Ausgabe im Printbereich (LpA) vorne, gefolgt von der „Medical Tribune“ (48,3%) und dem „Ärztlichen Journal Reise und Medizin“ (46,8%).

Ein weiteres Ergebnis zeigt dass die Auflagen der API-Zeitschriften gleichzeitig rückläufig sind, denn der API nutzt verstärkt das Internet um berufsbezogene Informationen zu erhalten – des Weiteren ist das digitale Medium der ideale Ort zu Vernetzungs- und Austauschzwecken.


EmailFacebookGoogle+Twitter
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.